Im Dezember 2014 habe ich mich entschieden meinem alten Atom D525 den Laufpass zu geben und mir einen neuen Rechner zusammen zu bauen. Ich mag die kleinen mini-ITX-Rechner – mein letzter war auch schon einer. Daher habe ich mich von vornherein auf das mini-ITX Format festgelgt. Die Hardware läuft jetzt gerade und inzwischen fast ohne Wünsche offen zu lassen bei mir. An die Sensordaten des GA-H97N-WiFi komme ich aber noch nicht ran.

Die wichtigsten Komponenten meines Systems:

Mainboard: Gigabyte GA-H97N-WIFI (Auch Quelle des Titelbildes)
Gehäuse: Silverstone SG08 Lite
Arbeitsspeicher: Crucial Ballistix Tactical 8GB
Prozessor: Intel Core i5-4460S
Kühlung: Thermaltake Water 3.0 Performer C
Netzteil: Corsair CS450M

Eine Grafikkarte brauche ich nicht, da die Intel HD4600 vom Board für meine Zwecke absolut ausreichend ist. Meine alte 128GB SSD von Crucial samt Betriebssystem (Xubuntu 14.10 – habe ich vom alten Rechner mitgenommen).

lm-sensors liefert nicht alle Werte


Da ich zum ersten Mal eine Wasserkühlung einsetze und man von der Pumpe wirklich nichts hört bin ich skeptisch und möchte sehen, was sich da tut und wie warm mein dabei Rechner ist. Mit

lasse ich alle Sensoren erkennen. Danach kann ich mir die unterstützten Sensoren anzeigen lassen:

Die beiden markierten Zeilen kann ich nicht zuordnen und die Temperaturwerte ändern sich auch niemals. Daher irgnorieren ich sie. Die fünf letzten Zeilen zeigen die CPU-Temperatur sowie die Temperatur der vier Kerne im Speziellen an. Es wurden also keine Lüfter, keine Spannungen und auch nicht die Systemtemperatur erkannt.

Beim Durchlauf der Sensorenerkennung ist mir aufgefallen

dass ein Super I/O Chip zwar gefunden wurde, aber nicht zugeordnet werden konnte.  Wenn man das nötige Kernelmodul nachlädt,

kann man danach einige Sensoren mehr anzeigen:

Hierbei interessieren mich die Voltage-Informationen nicht. Interessant ist vor allem Zeile 27, der Radiator-Lüfter und Zeile 26, die Pumpe. Außerdem scheint temp1 in Zeile 31 die System-Temperatur zu sein.

Kernelmodul it87 automatisch laden


da ich in zukunf nicht bei jedem Start das Modul „von Hand“ laden möchte, muss das ab sofort von alleine geschehen. Dafür erstelle ich in /etc/modprobe.d/ die Datei it87.conf mit dem Inhalt:

Das legt fest, dass jedes mal, wenn das Modul it87 geladen wird, die Option force_id=0x8728 benutzt werden soll.

Die Datei /etc/modules erweitere ich um die Zeile mit Inhalt it87.

Falls das noch nicht klappt kann man die Options-Zeile auch in die Datei /etc/modprobe.conf schreiben.

Es bleibt zu testen, ob die Werte vertrauenwürdig sind oder nicht.

Update (06.01.2015): Die RPM Werte der Thermaltake Water 3.0 sind offenbar falsch. Irgendwo habe ich gelesen und kann mich nicht mehr erinnern wo, dass die Pumpe ein Dual-Pulse Signal liefert und die meisten Boards daher nur jeden zweiten Takt lesen und daher dann genau die halbe Geschwindigkeit lesen. Das ist übrigens sowohl mit sensors als auch im BIOS so.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.