Da ich mit der Geschwindigkeit meines Raspberry Pi als verschlüsseltes NAS nicht ganz glücklich bin (3MB/s max) interessiert mich an meiner neuen Anschaffung – dem Odroid C1 vor allem die Rechengeschwindigkeit interessiert habe ich mir erstmal die beiden Kandidaten in Sysbench angeschaut. Auf beiden Geräten läuft ein Linux.

Technische Gegenüberstellung der Beiden Geräte:

Gerät Raspberry Pi B Odroid C1
Prozessor 700 MHz single-core ARM1176JZF-S 1500 MHz quad-core Amlogic ARM Cortex-A5(ARMv7)
RAM 512MB 1024MB
 Festspeicher  16GB Class-10-SD  32GB Class-10-MicroSD
 USB-Anschlüsse  2 x USB2.0 + 1 x USB OTG  4 x USB2.0 + 1 x USB OTG
 Stromversorgung  5V DC über Micro USB  5V DC über Hohlstecker
 Ethernet  10/100 Mbit Ethernet  1000 Mbit Ethernet

Schon an der Taktrate und an der Anzahl der Cores kann man erahnen, dass der Odroid dem Raspberry in Sachen Rechenleistung davonläuft. Nun aber zu meinen Messungen.

Der Benchmark

Ich betreibe beide Geräte Headless und ohne laufenden X-Server. Ich benutze den max-prime-Test von Sysbench mit folgendem Aufruf:

Ergebnis auf dem Odroid C1:

Ergebnis auf dem Raspberry Pi:

Schonmal deutlich. Der Odroid benötigt etwa die Hälfte der Zeit des Raspberry Pi für die Berechnungen.

Weiter geht’s unter verwendung von (allen) vier Kernen durch 4 Threads mit:

Ergebnis auf dem Odroid:

Und dem Raspberry Pi:

Jetzt ist es richtig deutlich. Der Raspberry  rechnet erwartungsgemäß immer noch seine 56s während der Odroid C1 mit vier Threads in knapp 6s fertig ist. Also ist der Odroid C1 (zumindest unter Sysbench) knapp zehnmal schneller als der Raspberry Pi. Wenn sich dieses Verhältnis auch beim NAS/NFS-Server so einstellt, dann kann ich 30MB/s erwarten und das wäre schon top.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.